bund-sb.de Die Webseiten der Saarbrücker BUND-Ortsgruppe

10. Januar 2011

Neujahrssmog

Filed under: Allgemein,Naturschutz — Godehard Gr @ 19:37

Alle Jahre wieder kommt der Neujahrssmog. Das Jahr 2011 wurde wiederum mit Raketen und Böllern eingeschossen. Immer noch viel zu viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben schlichtweg ignoriert, was sie damit gegenüber der Umwelt anrichten. So liegt ab der Neujahrsnacht tagelang eine Feinstaub-/Smogglocke über Stadt und Land, werden also hohe Luftschadstoffwerte und natürlich auch Lärm verursacht. Das könnte jedermannfrau wissen, dem nicht gerade pyromane Freude an Krach und buntem Licht den Verstand genommen hat. Das Umweltbundesamt unterstrich nochmals im Dezember die gewaltige, gesundheitsgefährdende Feinstaubbelastung, die die Sylvesterknallerei hervorruft und die den Deutschen alljährlich 100 bis 200 Millionen € wert zu sein scheint. Die Folge: Ein explosionsartiger Schadstoffanstieg, vor allem in den Ballungsräumen und Städten und damit auch in Saarbrücken. Das Umweltbundesamt stellt fest, dass bereits am 1. Tag eines neuen Jahres der Tagesgrenzwert von 50µg/m³ überschritten wird. Es rät dazu, am besten auf diese schädliche Freude zu verzichten, letztlich auch zur Vermeidung von Abfall und Verschmutzung durch die am Boden bleibenden Rückstände von Raketen und Knallern. Alles ist nachzulesen unter: http://www.umweltbundesamt.de/luft/schadstoffe/downloads/silvester_pm10.pdf  Um so schlimmer, wenn Menschen, die es nun wirklich besser wissen müssten, den Verzicht auf Böller auch noch als eine gehörige Portion an Lustfeindlichkeit diskriminieren. Dieses Meisterstück an Ignoranz gelang ausgerechnet dem Vorstandsmitglied Wolf von der Aktion 3. Welt Saar, wie in der Saarbrücker Zeitung vom 27.12.2010 nachzulesen war. Entgegen Herrn Wolf hat der Appell „Brot statt Böller“ im übrigen auch sehr wohl mit der „dritten“ Welt zu tun; denn nicht nur wirkt sich jeder irgendwo auf der Welt erzeugte Smog auf das gesamte Klima aus, sondern kommen 2/3 der bei uns verschossenen Böller und Raketen aus China, Indien, Mittel- und Südamerika unter einem hohen Anteil von Kinderarbeit. Information ist auch hier problemlos möglich, man klicke an: www.dioezese-linz.at unter Aktuelles, 29.12.2010 „Schick ein Lächeln in den Himmel, keine Raketen.“ Schade, dass im Namen eines Vereins, der die -häufig immer noch so genannte- „dritte“ Welt unterstützen möchte und sich auch zum Beispiel mit uns gegen die Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke einsetzt, eine derartige Entgleisung geschehen konnte.

Anti-Atom-Demo

Filed under: Energie,Politik,Veranstaltung — Dietrich Strohmaier @ 19:10

Das, was von der Bundesregierung beschlossen wird kommt natürlich auch in Saarbrücken an. Unter Schwarz/Rot wurden die Banken mit Milliarden unterstützt. Wie schön, wenn wenigstens ein bisschen davon für alternative Energien oder Mobilität eingesetzt worden wäre. Mit der Abwrackprämie wurde weiter die vorherrschende Anti-Umwelt-Politik demonstriert. Schwarz/Gelb macht jetzt so weiter. Die Verlängerung der Laufzeiten der Kernkraftwerke verzögert und behindert den Ausbau der alternativen Energien. Offensichtlich scheint sich die Bevölkerung langsam zu wehren, wie etwa Stuttgart 21 zeigt. Auch in Saarbrücken zeigt sich dies etwa mit den Montagsspaziergängen gegen die Atomkraft. Sie als Verbraucher haben die Möglichkeit, durch den Wechsel hin zu atomstromfreien Anbietern den AKW-Betreibern einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Powered by WordPress