bund-sb.de Die Webseiten der Saarbrücker BUND-Ortsgruppe

10. November 2012

Mangelnder Umweltschutz ist unethisch

Filed under: Allgemein — Dietrich Strohmaier @ 11:47

Unsere Rechtsordnung will grundsätzlich dafür sorgen, dass niemand fahrlässig oder gar vorsätzlich geschädigt wird. Bei Körperverletzung oder Raub schreitet die Polizei ein und der Täter wird vom Richter verurteilt. Was aber ist mit denen, die unsere Umwelt schädigen? Auto- und Flugverkehr, Konsum, Fleischverzehr usw. sind allgegenwärtig obwohl sie schwere langfristige Schäden verursachen. Etwa durch das dabei entstehende CO2, das für die Klimaerwärmung verantwortlich ist. Oder durch direkte Auto-Unfälle mit Toten und Verletzten. Der Verursacher wird zwar in diesen Fällen möglicherweise verurteilt. Aber die Ursachen – zu schnelle Autos, Vorbild Autorennen, fehlende Geschwindigkeitsbegrenzung und mehr – werden eher gefördert. Dies führt dazu, dass die
von der demokratisch abstimmenden Mehrheit gebilligte allgemeine Körperverletzung immer weiter geht. Angeblich sollen damit Arbeitsplätze gesichert werden. Sind aber die in Krankenhäusern oder Bestattungsunternehmen wirklich anzustreben? Die Mehrheit -hier die der Autofahrer – richtet insgesamt vermeidbare Schäden an ohne dafür belangt zu werden selbst wenn später sogar unsere Lebensbedingungen zerstört sind. Das ist doch wirklich schädlich und damit unethisch – also unanständig. Davon sind auch die Saarbrücker betroffen und deshalb äußert sich der BUND Saarbrücken dazu.
Wer Umweltschutz wirklich lebt tut dies nicht und handelt deshalb anständig. Das ist auch in vielen anderen Gebieten festzustellen. Etwa bei demjenigen, der nachhaltig wirtschaftet – also zum Beispiel nicht mehr Holz einschlägt als nachwächst. Das Gegenteil beobachten wir jedoch sogar weltweit: Schulden werden nicht zurück gezahlt, Pflanzen werden zu Sprit verarbeitet anstatt zu Nahrung für Menschen, Böden, Wasser und Luft werden vergiftet und mehr. Und daran beteiligt und damit verantwortlich sind alle, die sich am umweltschädlichen Konsum beteiligen; und das sind nicht nur die Produzenten – etwa die Autofirmen, die angeblich keine umweltfreundlichen Autos anbieten würden – sondern auch die Konsumenten, die viel lieber die Dreckschleudern und Krachmacher kaufen und fahren.
Für mich heißt dies: Mangelnder Umweltschutz – also Umweltverschmutzung – schädigt letztlich alle und ist somit unanständig auch wenn das die herrschende Rechtsordnung nicht sanktioniert. Umweltschutz ist ethisch richtig und sollte damit von allen eingefordert werden. Dass dies leider bei den meisten Menschen nicht der Fall ist, führt zu den bekannten Problemen, die wir weltweit beobachten können: Hunger, Krieg, Flüchtlinge usw. Das ist doch wirklich nicht was wir alle wollen, oder doch?

Dietrich Strohmaier

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Powered by WordPress